Digital Habsburg Platform

page.title

Zahlreiche Projekte im In- und Ausland generieren Daten zur neueren Geschichte Zentraleuropas, die oft ähnlichen Quellen entstammen, aber infolge unterschiedlicher technischer Aufbereitung selten interoperabel sind. Das Projekt “Digital Habsburg Platform”, das im Rahmen des Projektes DiTAH (Digitale Transformation der österreichischen Geisteswissenschaften) mit gefördert wird, unterstützt und dokumentiert den Kontakt zwischen solchen Projekten im Rahmen von Workshops.

Wichtigstes Ziel ist es, ein informiertes Gespräch zwischen Fachwissenschafter*innen und Datenmodellierer*innen zu initiieren, in dem beide Seiten ein Verständnis für den Zusammenhang von Modellierung, Archivierung und Auswertung eigener und fremder Daten entwickeln. Dieser Austausch wird dokumentiert, mit einschlägiger Literatur und Daten begleitet, auf der Website veröffentlicht und somit auch für spätere Problemlösungen verfügbar gehalten.

Die “Digital Habsburg Platform” ist ein Kooperationsprojekt von Forscher*innen mit Verankerung an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (IHB und ACDH-CH) sowie an der Universität Wien (Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät).

Mehr: Digital Habsburg Platform – collaboratively tackling prosopographical data since 2020

Beteiligte: Stephan Kurz, Daniel Schopper, Thomas Wallnig

Kontakt: thomas.wallnig@univie.ac.at